Radauer Ensemble

Musik

Mitwirkende 2021: Radauer Ensemble (Sept. 2020 in Gastein) © Salzburger HirtenAdventDas neue, junge Ensemble um Josef Radauer hat sich bereits beim Salzburger HirtenAdvent 2017 und beim Salzburger Passionssingen in die Herzen des Publikums gespielt.

In dieser neuen Formation hat Josef Radauer Salzburger MusikantInnen zusammengeführt, die die Begeisterung für das volksmusikalische Erbe von Tobi und Tobias Reiser mit Lust auf neue musikalische Abenteuer verbindet. Bereits beim Salzburger Passionssingen 2016 gab es ein gelungenes Debut und bei den Europäischen Wochen in Passau zusammen mit der Camerata Salzburg ein vielbeachtetes Eröffnungskonzert. Durch die Verbindung mit der „Hellbrunner Geigenmusi“ tritt man nun die Nachfolge des Tobi Reiser Ensembles an.

Mitwirkende 2021: Radauer Ensemble (Sept. 2020 in Gastein) © Salzburger HirtenAdventWaltraud Stögner, Hackbrett, Harfe

aus Hallwang ist seit vielen Jahren Mitglied der Flachgauer Musikanten. Sie hat in Innsbruck Harfe und Hackbrett studiert und ist seither gefragte Liedbegleiterin und Mitglied vieler Volksmusik-Ensembles (z. B. Wiesbacher Musikanten, Außerfeldner Tanzlmusi). Im neuen Ensemble hat sie das Hackbrett übernommen. Seit 2021 ist sie an die Harfe gewechselt und spielt auf dem Instrument von Maria Müller-Willroider.

Radauer Ensemble in "Sonst bliebe es nur ein Traum" © Albert MoserMaria Purzeller, Hackbrett

stammt aus Traunstein und lebt in Salzburg. Sie studierte Instrumentalpädagogik für Hackbrett und Blockflöte am Mozarteum und für ein Semester an der Kungliga Musik-högskolan in Stockholm. Neben Musik hat sie auch Lehramt für Mathematik studiert und unterrichtet derzeit an einem Salzburger Gymnasium. Maria spielt unter anderem in der Gruppe „Saitenblick“ mit und musiziert sehr gerne auch gemeinsam mit ihren Geschwistern (Familienmusik Purzeller).

Silvia Reith-Höfer, Zither

Die Stadtsalzburgerin hat Zither IGP mit Schwerpunkt Hackbrett und Volksmusik in Linz studiert, anschließend ein Diplom Musik Pädagogik Studium in München absolviert und am Mozarteum in Salzburg mit dem Magister abgeschlossen. Neben ihrer Unterrichtstätigkeit am oberösterreichischen Musikschulwerk und bei zahlreichen Volksmusikseminaren kann auch sie auf eine rege aktive Musikantenbiographie verweisen – als Begründerin und Leiterin der Sonnleitner Stubnmusik, als Mitglied des East-westconsorts und mit solistischen Einsätzen bei der Camerata Salzburg oder dem Linzer Brucknerorchester.

Heidi Reicher, Harfe

Preisträgerin bei Prima la Musica, schloss 2013 ihre Studien (Konzertfach Harfe und Pädagogik) an der Linzer Bruckneruniversität mit Auszeichnung ab. Die gebürtige Pongauerin ist seit einigen Jahren als Harfenistin im Linzer Brucknerorchester und Johann Strauß Ensemble tätig. Daneben ist sie bei Produktionen der Vereinigten Bühnen Wien wie bei den Salzburger Festspielen (Jedermannensemble) zu hören und unterrichtet am Musikschulwerk Oberösterreich. Sie bringt übrigens die Harfe der legendären „Reiser Harfenistin“ Maria Müller-Willroider als persönliche Leihgabe von Dr. Karl Müller ins Ensemble mit.

Veronika Hasenöhrl, Harfe

Die aus dem bayrischen Weildorf nahe Teisendorf stammende Kindergartenpädagogin absolvierte die Berufsfachschule für Musik in Altötting in den Fächern Ensembleleitung und Harfe mit Auszeichnung. Seither ist sie als Musikerin in vielen Ensembles und bei verschiedensten Anlässen sowie als Harfenlehrerin vor allem in der Musikschule Teisendorf aktiv. Durch ihre Auftritte im Harfenduo mit Waltraud Stögner wurde Josef Radauer auf sie aufmerksam und lud sie 2019 erstmals in sein Ensemble ein.

Benedikt Landenhammer, Gitarre

aus Grassau am Chiemsee (Bayern) studierte Gitarre und Schulmusik an der Hochschule für Musik und Theater München und spielt im Radauer Ensemble seit 2019. Neben Referententätigkeiten bei Volkmusikseminaren und Lehrerfortbildungen in Bayern, Österreich und Südtirol ist er als Melodie- und Begleitgitarrist, Kontrabassist und Liedbegleiter bei verschiedenen Volksmusikformationen (Kirchschlager Gitarrentrio, Duo Weiß & Landenhammer, Wössner Erntedank Ensemble, u.a.) anzutreffen.
Hauptberuflich ist er als Realschullehrer für Englisch, Musik und Informatik in Traunstein tätig.

Irmgard Messin, Flöte

geboren in Mondsee, studierte Flöte am Mozarteum bei Irena Grafenauer (1996 Konzertdiplom mit Auszeichnung). Neben der Mitwirkung in zahlreichen Orchestern wie dem Gustav Mahler Orchester oder dem Symphonieorchester des Bayrischen Rundfunks ist sie vor allem als Mitglied des oenm (Österreichisches Ensemble für Neue Musik) bei vielen Festivals international tätig.

Alexandra Seywald, Geige

Die junge Salzburger Geigerin hat schon zahlreiche Preise als Pianistin erhalten. Sie studiert zurzeit Konzertfach Violine am Mozarteum bei Lukas Hagen und ist schon vielfach als Solistin in Erscheinung getreten. Als Mitglied der „Hellbrunner Geigenmusi“ spielt sie daneben mit Begeisterung Volksmusik. Ein Hobby, das sie übrigens mit ihrem berühmten Lehrer teilt.

Sara Mayer, Geige

studiert ebenfalls Geige am Mozarteum – bei Camerata Urgestein Werner Neugebauer. Auch Sara ist in ihrer Innviertler Heimat mit der Volksmusik aufgewachsen und ergänzt so in idealer Weise Radauer‘s Musikantenformation, als deren Markenzeichen die Verbindung von Klassik und Volksmusik gilt.

Martin Kiesenhofer, Geige

aus dem Mühlviertel stammend, mittlerweile viele Jahre in Mondsee wohnhaft, studierte Musik an der Universität Mozarteum. Er ist tätig als Pädagoge-Dozent und Referent bei Lehrerfortbildungen und Volksmusikseminaren für die Instrumente Geige, Gitarre, Diat. Harmonika und Bassgeige, weiters als Juror diverser Musikwettbewerbe wie zB. „prima la musica“, Volksmusikwettbewerb Innsbruck u.a.m.
Als Leiter bzw. Mitglied der Geigenmusi Kiesenhofer, des Mühlviertler Quintetts, der Lichtenstern Soatnmusi, der Unterhartberger Musikanten, der BraCello Geigenmusi, der Rhomberg Sänger u.a.m. wurden eine Reihe von CDs und Archivaufnahmen für den ORF, den Bayrischen Rundfunk und der RAI eingespielt. Nach 25 Jahren Tätigkeit als Musikredakteur und Aufnahmeleiter für ORF Radio- u. Fernsehsendungen, wie zB. dem „Klingenden Österreich“, arbeitet er jetzt als Aurachirurg, Dipl. Lebens- und Sozialberater in eigener Praxis.

Leonhard Hartinger, Harmonika

vervollständigt mit der Harmonika das neue Ensemble ideal. Der ehemalige Hiatabua bei Radauer’s Adventsingen hat im Vorjahr zusätzlich zu seinen langjährigen Aufgaben als Beleuchtungsinspizient die Rolle des Wirtes übernommen und ist als Pianist und Sänger sowie als Fotograf „vielseitig“ im Einsatz.

Josef Radauer, Kontrabass